Wildschweine auf A6 verursachen mehrere Unfälle

dpa/lsw Hockenheim. Eine Horde Wildschweine hat auf der Autobahn 6 bei Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) vier Verkehrsunfälle verursacht und anschließend in einem Wohngebiet einen Fußgänger umgerannt. Die schätzungsweise 20 Schweine liefen am Dienstagnachmittag über die A6, wie die Polizei mitteilte. Den Angaben zufolge könnten sie zuvor durch Löcher in Sicherheitszäunen gelangt sein. Bei den Unfällen wurden zwei Menschen leicht verletzt und vier Wildschweine getötet.

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner/dpa

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme. Foto: Stefan Puchner/dpa

In einem angrenzenden Wohngebiet rannte eines der Tiere zudem gegen einen Fußgänger, der dadurch zu Boden stürzte und Verletzungen erlitt. Mehrere Polizeistreifen und Jäger suchten das Gebiet nach den fehlenden Tieren ab und erschossen ein Wildschwein. Laut Polizei liegt der Schaden nach ersten Schätzungen bei mehreren zehntausend Euro. Die A6 war am Nachmittag für mehrere Stunden voll gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Dezember 2020, 17:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!