Zoll beschlagnahmt Wasserpfeifentabak

dpa/lsw Stuttgart. Bei Durchsuchungen von Läden und Lagerräumen von zwei Betreibern einer Kette von Shisha-Shops in Baden-Württemberg und Bayern hat der Zoll 432 Kilogramm Wasserpfeifentabak beschlagnahmt. Der Tabak war in rund 1800 Dosen verpackt, die überwiegend ein gebrochenes Steuerzeichen aufwiesen, wie das Zollfahndungsamt Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Der Wert des Tabaks wurde mit rund 27 000 Euro beziffert.

Ein Mann hält eine Winkerkelle mit der Aufschrift „Halt Zoll“. Foto: picture alliance/Christophe Gateau/dpa/Illustration

Ein Mann hält eine Winkerkelle mit der Aufschrift „Halt Zoll“. Foto: picture alliance/Christophe Gateau/dpa/Illustration

Zugleich wurden Gerätschaften entdeckt, die auf eine illegale Produktion von Wasserpfeifentabak schließen lassen. Die Zollfahnder hatten aufgrund eines Tipps ihre Ermittlungen aufgenommen, wonach aus den Läden heraus unversteuerte Ware verkauft werden soll. Unter anderem geht es um den Verdacht der Steuerhinterziehung.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Oktober 2020, 15:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Heidelberg schreibt Nachtbürgermeister zum dritten Mal aus

dpa/lsw Heidelberg. Die Stadt Heidelberg nimmt einen neuen Anlauf, um einen Nachtbürgermeister zu installieren. Der Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderates... mehr...