Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zugfahrer verpasst Ausstieg und tritt Scheibe ein

dpa/lsw Karlsruhe.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild

Nachdem er seinen Ausstieg am Karlsruher Hauptbahnhof verpasste, hat ein Reisender die Scheibe eines geparkten Zuges eingeschlagen und ist aus dem Fenster gestiegen. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch war der 26-Jährige am Vortag mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus gekommen. Angaben zu deren Ursache machte er erst, nachdem Bahnmitarbeiter Blutspuren und seinen Rucksack samt Personalien im Zug gefunden und die Polizei verständigt hatten. Dem Mann zufolge ließen sich die Zugtüren nicht mehr öffnen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Nach Angaben einer Polizeisprecherin war sein eigenmächtiger Ausstieg sinnlos, weil ein Lokführer den geparkten Zug noch kontrolliert hätte.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2020, 15:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!