Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mainz mit Sieg beim BVB - Fortuna trotz Moral abgeschlagen

dpa Berlin. Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen bräuchten ein kleines Fußball-Wunder, um Platz 15 zu erreichen. Zu verdanken haben sie das auch Borussia Dortmund.

Der FC Schalke 04 verlor auch in Frankfurt. Foto: Arne Dedert/dpa

Der FC Schalke 04 verlor auch in Frankfurt. Foto: Arne Dedert/dpa

Der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga spitzt sich weiter zu.

Durch den 2:0 (1:0)-Sieg des FSV Mainz 05 bei Borussia Dortmund haben die Rheinhessen auf Platz 15 zwei Spieltage vor dem Saisonende fünf Punkte mehr als Fortuna Düsseldorf und sechs mehr als Werder Bremen. Für beide geht es in erster Linie um den Relegationsplatz 16, den Düsseldorf dank später Tore zum 2:2 (0:0) bei RB Leipzig behaupten konnte.

Der Tabellen-14. FC Augsburg ist mit sechs Punkten vor Düsseldorf rechnerisch noch nicht gerettet, hat aber die deutlich bessere Tordifferenz. Die bayerischen Schwaben verloren am Mittwoch mit 1:3 (0:0) gegen die TSG Hoffenheim. Bayer Leverkusen legte derweil im Fernduell um die Champions League nach.

Die Werkself gewann 3:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln und überholte Borussia Mönchengladbach wieder. Bayer hat auf Platz vier einen Punkt mehr als der Fünfte Gladbach. Der BVB auf Platz zwei ist sechs Punkte von Leverkusen entfernt, Leipzig dahinter drei. Am Samstag empfängt RB die Dortmunder.

Der FC Schalke wartet dagegen seit nun 14 Spielen auf einen Sieg. Die Königsblauen verloren mit 1:2 (0:1) bei Eintracht Frankfurt, das sich durch den Erfolg im Gegensatz zu Schalke weiter leise Hoffnungen auf einen Platz in der Qualifikation zur Europa League machen kann.

Der BVB tat sich gegen den FSV von Beginn an schwer. Nach der 0:1-Niederlage von Werder Bremen am Dienstag gegen den FC Bayern wussten die Mainzer um ihre Chance. Jonathan Burkardt (33.) belohnte das engagierte FSV-Spiel mit der Führung, Jean-Philippe Mateta (49.) legte per Foulelfmeter nach.

Leverkusen ging früh durch Sven Bender (7.) in Führung, auch Kai Havertz (40.) traf vor der Pause. Sebastiaan Bornauw (59.) gelang zwar der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, doch Moussa Diaby (83.) sorgte für die Entscheidung.

In Leipzig war Kevin Kampl (60.) erfolgreich, ehe Timo Werner (63.), der in den kommenden Tagen seinen Wechsel zum FC Chelsea bekanntgeben wird, traf. Steven Skrzybski (87.) und André Hoffmann (90.) trafen spät zum Düsseldorfer Punktgewinn.

In Augsburg traf Munas Dabbur doppelt (59./62.) für Hoffenheim. Das Tor von Ruben Vargas (69.) machte dem FCA wieder Hoffnung, die Ihlas Bebou (89.) zunichte machte.

Frankfurt ging durch André Silva (28.) und David Abraham (50.) in Führung. Weston McKennie (59.) gelang der Anschlusstreffer. Schalke war in der Folge spielbestimmend und kämpfte um den Ausgleich, der aber nicht mehr gelang. Schalkes Can Bozdogan (77.) sah die Gelb-Rote Karte.

Bayer Leverkusen um Torschütze Sven Bender (r) siegte im Derby. Foto: Ina Fassbender/AFP Pool/dpa

Bayer Leverkusen um Torschütze Sven Bender (r) siegte im Derby. Foto: Ina Fassbender/AFP Pool/dpa

1899 Hoffenheim nahm souverän drei Punkte vom Gastspiel in Augsburg mit nach Hause. Foto: Michael Probst/AP/POOL/dpa

1899 Hoffenheim nahm souverän drei Punkte vom Gastspiel in Augsburg mit nach Hause. Foto: Michael Probst/AP/POOL/dpa

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2020, 20:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!