TSG-Korbjäger investieren in ihre Zukunft

Bei Backnangs Basketballern gibt mit Slobodan Konjevic künftig ein Vollzeittrainer mit Fiba-Lizenz sein Wissen an den Nachwuchs weiter. Der 55-Jährige aus Fellbach bringt Erfahrung aus seiner Tätigkeit als Coach in höheren Ligen in Deutschland und Ungarn ins Murrtal mit.

Lehrt künftig die Jugendlichen der TSG: Slobodan Konjevic. Der Kroate ist der erste hauptamtliche Trainer in der Geschichte der Backnanger Basketballer. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Lehrt künftig die Jugendlichen der TSG: Slobodan Konjevic. Der Kroate ist der erste hauptamtliche Trainer in der Geschichte der Backnanger Basketballer. Foto: Alexander Becher

Von Uwe Flegel

„Es ist für uns ein großer und ein wichtiger Schritt“, sagt Jörg Blaetter und ist stolz. Das darf der Abteilungsleiter der TSG-Basketballer auch durchaus sein. Denn die Korbjäger aus dem Murrtal haben seit diesem Monat einen hauptamtlichen Jugendtrainer. Der heißt Slobodan Konjevic, hat in seinem Sport als Spieler und Trainer schon ziemlich viel gesehen und kümmert sich künftig darum, dass die rasante Entwicklung im Backnanger Basketball weitergehen kann.

Die Zeiten sind noch nicht so lange her, da war die Basketballabteilung der TSG ein überschaubares Häuflein. Der Verein, dessen Frauenteam vor rund einem halben Jahrhundert in der höchsten deutschen Spielklasse und dessen Männer ein paar Jahre später in der Oberliga unterwegs waren, hatte Mühe, ein Männer- oder ein Frauenteam auf die Beine zu stellen. Auch im Nachwuchsbereich war zwar stets ein wenig, selten aber viel los. Mittlerweile gibt’s bei den Männern drei Mannschaften, bei den Frauen wurde mit einem ganz jungen Team ein Neuanfang gewagt und in der Jugend ist die TSG bei den Jungs in allen und bei den Mädchen in vielen Altersklassen vertreten. „Wir stellen insgesamt zwölf Teams“, erzählt Jörg Blaetter und ist zuversichtlich, nächste Saison im weiblichen Bereich zum Beispiel auch eine U-16-Mannschaft stellen zu können. Wobei es die diese Saison vielleicht schon gegeben hätte, doch sind einige der älteren Jugendlichen bereits unter Anleitung von Spielertrainerin Johanna Haug bei den Frauen am Ball.

Derzeit geht es noch ums Kennenlernen, nächste Saison auf die Trainerbank

Blaetter und seine Mitstreiter können sehr zufrieden sein mit dem, was sich seit ein paar Jahren tut. Trotzdem lehnen sie sich nicht zurück. „Wir sind so stark gewachsen, dass wir aus den eigenen Reihen die Trainerposten nicht mehr besetzt bekommen“, bekennt Blaetter. Dabei engagieren sich dort schon einige Spieler aus dem Aktivenbereich wie Stefan Orth oder David Kifle. Zu diesen erfahrenen ehrenamtlichen Kräften haben die Korbjäger nun mit dem 55-jährigen Slobodan Konjevic noch einen hauptamtlichen Coach ins Boot geholt. „Er wird vorerst versuchen bei jedem Training in der Halle zu sein, die Coaches zu unterstützen und zu begleiten“, sagt Blaetter zur Tätigkeit des diplomierten Basketballtrainers und fügt dann hinzu: „Nächste Saison wird er dann auch die eine oder andere Mannschaft selbst als Trainer übernehmen.“ Außerdem soll der Basketballlehrer Arbeitsgemeinschaften für Erst- und Zweitklässler der Talschule Waldrems, der Grundschule Burgstetten, der Grundschule Maubach und der Backnanger Plaisirschule übernehmen und möglichst eine sogenannte Grundschulliga aufbauen.

Der neue Backnanger hört bei diesen Worten aufmerksam zu. Er weiß, dass die TSG und deren rund 200 Nachwuchsbasketballer große Hoffnungen mit ihm verbinden. Schließlich kommt der in Fellbach wohnende Coach mit guten Empfehlungen ins Murrtal. Als Spieler war er in der Stuttgarter Ecke in den 90ern selbst höherklassig unterwegs. Danach lauschte er an der Belgrader Basketball-Akademie drei Jahre lang den Worten von Größen wie Svetislav Pesic, der als Spieler und vor allem als Vereins- sowie Nationaltrainer fast alle Titel gewonnen hat, die es weltweit außerhalb der NBA zu gewinnen gibt. Im Besitz der Fiba-Lizenz war Konjevic dann sowohl in Ungarns höchster Liga wie in der zweiten und dritten Liga in Deutschland am Ball.

Der Coach hat ein Faible für die Arbeit


mit den Kindern und Jugendlichen

In Backnang kümmert er sich nun um die Jugend. „Die Arbeit mit Kindern hat mir immer mehr Spaß gemacht als die im Erwachsenenbereich“, sagt er dazu. Es sei zwar echte Kärrnerarbeit, aber bringe einfach mehr Freude, da Fortschritte viel schneller erkennbar seien, erklärt Konjevic. Danach ist er kurz ruhig, überlegt und fügt anschließend noch hinzu: „Für mich ist es ein bisschen eine Mission, mein Basketballwissen an die Jugend weiterzugeben.“

Seit vergangener Woche macht er das nun bei der TSG. Den Kontakt zwischen Coach und Verein hat Kevin Heuser vermittelt. Der spielt in Backnang in der zweiten Mannschaft und leitet die Basketballabteilung des Stuttgarter Großvereins Sportkultur. „Er hatte mitbekommen, dass wir jemand suchen, und mir gesagt, dass er einen geeigneten Mann kennt“, erzählt Blaetter. Der nahm zwar rasch Kontakt auf, aber bis ans Ziel war’s noch ein weiter Weg. Schließlich finanziert eine Abteilung der Größe der TSG-Basketballer einen Vollzeittrainer nicht im Vorbeigehen. Mehrere Maßnahmen waren nötig. So wurden Mitgliedsbeiträge erhöht und über die Internetseite www.backnanger-basketballer.de wird auf einer Spendenplattform um Unterstützung gebeten. Schließlich soll der wichtige und große Schritt nicht ins Leere führen, sondern den Korbjägern aus dem Murrtal helfen, weiterhin vorwärtszukommen.

Blaetter und Co. hoffen auf deutlich mehr Hallenzeiten

Wenig Trainingszeit Laut Jörg Blaetter bremsen fehlende Hallenzeiten die Entwicklung der TSG-Basketballer. In der U 12 zum Beispiel, in der sich fast 40 Mädchen und Jungs tummeln, musste bereits das eine oder andere interessierte Kind abgewiesen werden. „Es ist der Versuch, sieben Liter Bier in ein 5-Liter-Fässchen zu pressen“, verdeutlicht der Abteilungsleiter. Deshalb wird er immer wieder bei der Stadtverwaltung vorstellig und hofft, weitere Trainingsmöglichkeiten zu bekommen. Zum Beispiel in der gerade neu gebauten Sporthalle auf der Maubacher Höhe.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Januar 2024, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Tim Pöhlers spätes Tor bringt Backnang den erhofften Punkt

Der Stürmer der TSG-Fußballer sorgt im Oberliga-Nachholspiel beim FC Denzlingen kurz vor dem Ablauf der Nachspielzeit für das umjubelte 2:2. Damit halten die Roten einen Rivalen im Abstiegskampf auf Distanz.

Rems-Murr-Sport

TSG Backnang klettert auf einen Nichtabstiegsplatz

Die Regionalliga-Volleyballerinnen erledigen mit dem 3:0 in heimischer Halle gegen das Schlusslicht aus Mannheim ihre Hausaufgaben. Sie ziehen mit diesen drei Punkten am Rems-Murr-Rivalen aus Fellbach vorbei, doch der Kampf um den Klassenerhalt bleibt eine Zitterpartie.