Abgeordneter von Stetten warnt vor „politischem Selbstmord“

dpa Stuttgart. Aus Sicht des CDU-Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten muss der CDU-Bundesvorstand bei der Entscheidung über die Kanzlerkandidatur die Stimmung in der Unionsfraktion im Blick behalten. „Der CDU-Bundesvorstand wird heute eine weise Entscheidung treffen und die Stimmung in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit berücksichtigen“, betonte er am Montagnachmittag. „Alles andere wäre politischer Selbstmord.“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten in Berlin. Foto: Christophe Gateau/dpa/archivbild

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten in Berlin. Foto: Christophe Gateau/dpa/archivbild

Stetten ist CDU-Abgeordneter aus Schwäbisch Hall/Hohenlohe und gleichzeitig Vorsitzender des Parlamentskreis Mittelstand der Unionsfraktion im Bundestag. Er hatte bereits vor Tagen seine Unterstützung für CSU-Chef Markus Söder erklärt. Sieben weitere CDU-Politiker aus dem Südwesten hatten sich in einem Brief hinter den bayerischen Regierungschef gestellt.

Söder hatte am Montag deutlich gemacht, dass die CSU die Frage der Kanzlerkandidatur nun der Schwesterpartei überlassen will. CDU-Chef Armin Laschet berief für Montagabend eine Online-Sonderkonferenz des Parteivorstands ein.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-267605/2

Zum Artikel

Erstellt:
19. April 2021, 18:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!