Einbrecher fällt auf wertlose Goldbarren-Attrappen herein

dpa/lsw Bad Herrenalb. Es ist nicht alles Gold, was glänzt: Diese Erfahrung musste ein Einbrecher in Bad Herrenalb (Kreis Calw) machen. Er war in der Nacht auf Samstag in eine Bankfiliale eingedrungen und hatte eine Vitrine mit Goldbarren leergeräumt, wie die Polizei in Pforzheim am Montag mitteilte. Bei dem vermeintlichen Edelmetall handelte es sich allerdings um Attrappen.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archiv

Ob ein Einzeltäter oder mehrere Täter am Werk waren, wird derzeit ermittelt. Auf dem Weg zu den vermeintlichen Goldbarren wurden eine massive Glaswand des Geldinstituts und das Glas der Vitrine eingeschlagen. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. An den Geldautomaten oder anderen Einrichtungen der Bank machten sie sich einer Sprecherin der Polizei zufolge nach momentanem Kenntnisstand nicht zu schaffen.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Oktober 2020, 12:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!