Emotionaler Abschied von Charley Graf

Zahlreiche Künstler bedanken sich bei dem Initiator der Kleinkunstbühne Gruschtelkammer in Auenwald.

Petra Graf signalisiert dem Techniker, doch lieber das Mikrofon von ihrem Mann Charley auszuschalten. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Petra Graf signalisiert dem Techniker, doch lieber das Mikrofon von ihrem Mann Charley auszuschalten. Foto: Alexander Becher

Von Anja La Roche

Auenwald. In knallrotem Jackett und ebenso knallroten Schuhen begrüßt Karl-Heinz Graf, bekannt als Charley Graf, das Publikum am Samstagabend in der Auenwaldhalle. Die Gruschtelkammer habe er genauso lange moderiert, wie Thomas Gottschalk die TV-Show „Wetten, dass..?“, witzelt er und erwähnt ganz beiläufig, dass Gottschalk zu seinem Abschied zehn Minuten Standing Ovations erhalten habe. Die folgenden vier Stunden, die der Auenwalder durch das straffe Bühnenprogramm führt, zeigen, dass mit dem Ende der Gruschtelkammer auch für ihn als begnadeten Moderator und Unterhalter eine Bühne verloren geht.

Dabei lässt es sich Graf nicht nehmen, die Zuschauer mit gezielten Seitenhieben daran zu erinnern, wer das Ende der deutschlandweit bekannten Kleinkunstbühne mitzuverantworten hat. „Ich hoffe, dass du heute Abend nach Hause gehst, und denken wirst: Schade, dass es so etwas in Auenwald nicht mehr geben wird“, sagt er zu Bürgermeister Kai-Uwe Ernst.

Abschiedsgala der Gruschtelkammer

Am Samstagabend hat die Gruschtelkammer in Auenwald ein letztes Mal zum gemeinsamen Lachen, Staunen und Genießen eingeladen. Für den Abschied nach 33 Jahren Gruschtelkammer haben die Veranstalter gleich neun Künstler auf der Bühne performen lassen.

/
Initiator und Chef der Kleinkunstbühne, Charley Graf, moderierte ein letztes Mal...
Initiator und Chef der Kleinkunstbühne, Charley Graf, moderierte ein letztes Mal durch den Abend bei der Gruschtelkammer.

© Alexander Becher

Rund 750 Zuschauer und Zuschauerinnen haben in der ausverkauften Auenwaldhalle i...
Rund 750 Zuschauer und Zuschauerinnen haben in der ausverkauften Auenwaldhalle in Unterbrüden Platz gefunden.

© Alexander Becher

Ernst Mantel eröffnete mit schwäbischem Humor und lustigen Songs den Bühnenmarat...
Ernst Mantel eröffnete mit schwäbischem Humor und lustigen Songs den Bühnenmarathon.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Michael Altinger brachte die Besucher mit seinen Pointen in  bayrischem Dialekt ...
Michael Altinger brachte die Besucher mit seinen Pointen in bayrischem Dialekt zum Lachen.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Das erste Mal bei der Gruschtelkammer aufgetreten ist die Backnanger Band "Three...
Das erste Mal bei der Gruschtelkammer aufgetreten ist die Backnanger Band "Three Kiwis – One Banana".

© Alexander Becher

Wolfgang Baues ist die Banane der Band  "Three Kiwis – One Banana".
Wolfgang Baues ist die Banane der Band "Three Kiwis – One Banana".

© Alexander Becher

Die drei Kiwis sind: Marina Heidrich ...
Die drei Kiwis sind: Marina Heidrich ...

© Alexander Becher

... Annegret Eppler ...
... Annegret Eppler ...

© Alexander Becher

... und Patricia Sozzi.
... und Patricia Sozzi.

© Alexander Becher

Viele weitere Künstler meldeten sich mit einem Abschiedsvideo in der Auenwaldhal...
Viele weitere Künstler meldeten sich mit einem Abschiedsvideo in der Auenwaldhalle zu Wort, um Charley Graf und dem Gruschtelkammerteam zu danken.

© Alexander Becher

Charely Graf und seine Frau Petra Graf (links) übergeben den Künstlern nach ihre...
Charely Graf und seine Frau Petra Graf (links) übergeben den Künstlern nach ihrem Auftritt ein kleines Präsent.

© Alexander Becher

Lizzy Aumeier ist extra aus der Reha "geflohen", um ein letztes Mal in der Grusc...
Lizzy Aumeier ist extra aus der Reha "geflohen", um ein letztes Mal in der Gruschtelkammer auftreten zu können.

© Alexander Becher

Kabarettistin Lizzy Aumeierperformt gemeinsam mit ihrem Ehemann Andreas Stock.
Kabarettistin Lizzy Aumeierperformt gemeinsam mit ihrem Ehemann Andreas Stock.

© Alexander Becher

Bernd Kohlhepp alias Frau Schwerdtfeger.
Bernd Kohlhepp alias Frau Schwerdtfeger.

© Alexander Becher

Eine Ode an den Thymiantee im Stil von ACDC.
Eine Ode an den Thymiantee im Stil von ACDC.

© Alexander Becher

Rolf Miller schlüpft in die Rolle eines selbstüberzeugten Schwabens.
Rolf Miller schlüpft in die Rolle eines selbstüberzeugten Schwabens.

© Alexander Becher

Monty Bürkle singt sich in die Herzen des Publikums, mit Jan Clever am Piano, an...
Monty Bürkle singt sich in die Herzen des Publikums, mit Jan Clever am Piano, an der Trompete und als Backgroundsänger.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Petra Graf versucht scherzhaft ihren Mann Charley daran zu hindern, zu auschweif...
Petra Graf versucht scherzhaft ihren Mann Charley daran zu hindern, zu auschweifende Reden zu halten.

© Alexander Becher

Monty Bürkle und Charley Grad: ein emotionaler Abschied.
Monty Bürkle und Charley Grad: ein emotionaler Abschied.

© Alexander Becher

Heinrich del Core in der Gruschtelkammer.
Heinrich del Core in der Gruschtelkammer.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Pe Werner ist der letzte Showact der Abschiedsgala - und war vor 33 Jahren auch ...
Pe Werner ist der letzte Showact der Abschiedsgala - und war vor 33 Jahren auch die erste Künstlerin, die auf der Bühne der Gruschtelkammer stand.

© Alexander Becher

Pe Werner und Peter Grabinge am Piano und als Begleitung am Mikrofon.
Pe Werner und Peter Grabinge am Piano und als Begleitung am Mikrofon.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Ein Dankeschönpräsent an Pe Werner und Peter Grabinger.
Ein Dankeschönpräsent an Pe Werner und Peter Grabinger.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Zum Schluss sind alle Künstler noch einmal auf die Bühne, und die Veranstalter P...
Zum Schluss sind alle Künstler noch einmal auf die Bühne, und die Veranstalter Petra und Charley Graf haben sich bedankt für die vielen tollen gemeinsamen Jahre.

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Am Ausgang haben sich Petra und Charley Graf persönlich vom Publikum verabschied...
Am Ausgang haben sich Petra und Charley Graf persönlich vom Publikum verabschiedet.

© Alexander Becher

Weitere Themen

Es folgen verbale Ohrfeigen gegen den Merz-Populismus, aber auch gegen die Ampelregierung, deren Bezeichnung nicht zu Unrecht vom lateinischen Wort ampulla (kleine Flasche) abstamme. Graf beweist dem Publikum damit, dass er sich in all den Jahren so einige Fertigkeiten des Kabaretts angeeignet hat. „Nach 33 Jahren wollte ich schon immer mal fünf Minuten selbst politisches Kabarett machen.“ Nicht unbekannt ist indes sein Hang dazu, gerne und viel zu reden, was dazu führt, dass seine Frau Petra Graf mehrmals im Verlauf der Veranstaltung auf die Bühne eilt, um ihn an einer ausufernden Anmoderation zu hindern. So gelingt es dem Ehepaar am letzten Abend der Gruschtelkammer, auch sich selbst auf die Schippe zu nehmen.

Zwischen den Auftritten der Künstler läuft jeweils ein Abschiedsvideo von verschiedenen Comedians und Kabarettisten ab, beispielsweise von Christoph Sonntag und Gernot Hassknecht. Es sickert durch, dass Charley Graf und sein Team für viele Menschen nicht nur Unterstützer im künstlerischen Sinn waren, sondern auch zu Freunden geworden sind. Und nachdem Graf bei seinen letzten Worten auf der Bühne eine Träne über die Wange rollt, bekommen er, seine Frau und all die Künstler auch die zu Beginn manifestierten Standing Ovations à la Gottschalk.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2024, 14:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Zustimmung zum Standort: Maximal 40 Flüchtlinge in Mittelbrüden

Der Auenwalder Gemeinderat stimmt dem zuletzt vorgeschlagenen Standort für Wohncontainer mit großer Mehrheit zu. Wie andernorts auch scheint das Thema die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde in verschiedene Lager zu spalten.

Stadt & Kreis

Auenwalder gewinnt Hobbybrauercontest

Am heutigen Tag des deutschen Bieres ist die Freude bei Pascal Wolke riesengroß. Der 32-Jährige braut in seiner heimischen Küche in Hohnweiler ein Weizen-IPA und holt damit den ersten Preis. Jetzt wird sein Bier in großem Stil von einer süddeutschen Brauerei hergestellt.