Ex-Bundestrainer Prokop lobt Strobel für neues Handball-Buch

dpa Stuttgart. Der frühere Handball-Nationalspieler Martin Strobel hat ein Buch geschrieben und damit Ex-Bundestrainer Christian Prokop positiv überrascht. Angefangen hat Strobel mit seinem Werk „Höhepunkt am Tiefpunkt“ unmittelbar nach seiner schweren Knieverletzung während der Heim-Weltmeisterschaft 2019. „Im ersten Augenblick war ich schon ein bisschen überrascht, da es im Handball sehr wenige Biografien gibt“, sagte Prokop der Deutschen Presse-Agentur. „Allerdings kann man anhand dieser Situation schon erkennen, dass Martin kein Mensch ist, der sich lange bedauert oder in schwierigen Phasen zurücklehnt, sondern immer wieder einen Plan mit nächsten Zielen entwickelt.“

Christian Prokop vor einem Spiel. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Christian Prokop vor einem Spiel. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Der 34-jährige Strobel, der seine Karriere zuletzt beendet hatte, schrieb das Buch selbst und ohne einen Verlag an seiner Seite. „Martin ist ein sehr ehrgeiziger, strukturierter Mensch, der, wenn er von einer Sache überzeugt ist, ihr sich voll verschreibt“, sagte Prokop, der Strobel vor der Heim-WM als Spielmacher ins Nationalteam zurückgeholt hatte. „Er war im Stande die taktische Marschroute, vor allem in Stressmomenten, erfolgreich umzusetzen. Zudem hat er mit eigenen Ideen unser Spiel variabler und schneller gestaltet. Martin machte seine Nebenleute besser“, lobte der 41-Jährige.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2020, 05:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!