Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freibad nach Chlorgas-Austritt wieder geöffnet

dpa/lsw Schwäbisch Gmünd. In einem Freibad in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) ist Chlorgas ausgetreten. Das Bad wurde daher am Freitagmorgen geschlossen. Am Vormittag konnte es wieder geöffnet werden. „Die Feuerwehr hat Entwarnung gegeben“, sagte eine Sprecherin der Stadtwerke. Demnach liegen die gemessenen Luftwerte wieder im normalen Bereich. Ein defektes Leitungsstück wurde ausgetauscht.

Eine Kelle mit der Aufschrift „Einsatz Feuerwehr“. Foto: Armin Weigel/Archiv

Eine Kelle mit der Aufschrift „Einsatz Feuerwehr“. Foto: Armin Weigel/Archiv

Das Gas war laut Polizei im Technikraum aufgrund eines technischen Defekts entwichen. 52 Feuerwehrleute waren mit Atemmasken im Einsatz. Ein Feuerwehrmann und ein Mitarbeiter der Stadtwerke kamen zur Vorsorge ins Krankenhaus.

Anwohner waren am Morgen vorübergehend aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Chlor wird in Schwimmbädern zur Entkeimung eingesetzt. Chlorgas ist ein Atemgift, das ätzend und reizend wirkt.

Das Freibad in Schwäbisch Gmünd ist seit 2011 nach dem Schauspieler Bud Spencer (1929-2016) benannt. Der frühere Weltklasse-Schwimmer war dort 1951 bei einem Länderkampf zwischen Italien und Deutschland für die 100 Meter Freistil ins Wasser gegangen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2019, 12:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!