Gleitschirmflieger gerät ins Trudeln: Schwer verletzt

dpa/lsw Titisee-Neustadt. Wegen ungünstiger Thermik ist ein Gleitschirmflieger beim Landeanflug ins Trudeln geraten und aus etwa zehn Metern Höhe auf den Boden aufgeschlagen. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 32-Jährigen ins Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Der Mann war am Vortag am Hochfirst bei Titisee-Neustadt (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) gestartet.

Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet auf einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet auf einem Streifenwagen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210613-99-975849/2

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2021, 16:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!