Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kein neuer Vertrag für Gislason in Sandhausen

dpa/lsw Sandhausen. Der isländische WM-Teilnehmer von 2018, Rurik Gislason, muss den Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen zum Saisonende verlassen. Nach dpa-Informationen wird der zum 30. Juni auslaufende Vertrag des 32 Jahre alten Angreifers und Social-Media-Stars nicht verlängert. Zuerst hatte die „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Freitag) darüber berichtet. Demnach spielen neben sportlichen wohl auch zwischenmenschliche Probleme eine Rolle. Ein SVS-Sprecher wollte die Personalie auf Nachfrage nicht kommentieren.

Gislason war im Januar 2018 vom 1. FC Nürnberg nach Sandhausen gewechselt, hat in knapp zweieinhalb Jahren aber nur drei Tore für die Kurpfälzer erzielt. Sein bisher letztes Zweitligaspiel bestritt er Mitte Februar. SVS-Trainer Uwe Koschinat deutete in dem Zeitungsbericht an, dass sich der Stürmer im Abstiegskampf nicht mit voller Kraft eingesetzt hat.

Bei der WM in Russland war der blonde Isländer wegen seines Aussehens zum Star in sozialen Netzwerken aufgestiegen. Nach seiner Einwechslung im Vorrundenspiel gegen Argentinien (1:1) wuchs die Zahl seiner vor allem weiblichen Instagram-Follower auf mehr als eine Million. Sportlich trat Gislason in Sandhausen zuletzt aber kaum noch in Erscheinung.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2020, 13:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!