Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kretschmann sagt Reise nach Asien wegen Coronavirus ab

dpa/lsw Stuttgart. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat seine für Ende Mai geplante Delegationsreise nach Japan und Südkorea abgesagt. „Leider nimmt die Ausbreitung der Atemwegserkrankung durch das neuartige Coronavirus weltweit rasant zu“, teilte die Gesellschaft Baden-Württemberg International am Freitag in Stuttgart mit. Die Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus habe in den kommenden Wochen oberste Priorität.

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Vor diesem Hintergrund habe Kretschmann entschieden, von der Reise abzusehen. Ursprünglich hatte Kretschmann vom 23. bis zum 29. Mai in die beiden asiatischen Länder reisen wollen. Es wäre seine letzte große Auslandsreise vor der Landtagswahl am 14. März 2021 gewesen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. März 2020, 16:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!