Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mann aus Baden-Württemberg stirbt bei Lawinenabgang in Tirol

dpa St. Anton am Arlberg. Bei einem Lawinenabgang in Tirol in Österreich ist ein Familienvater aus Baden-Württemberg gestorben. Der 58-Jährige wurde im freien Gelände von einem Schneebrett erfasst und mehrere Hundert Meter mitgerissen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Mann sei mit seiner 58 Jahre alten Frau und seinen zwei Söhnen (25, 23) auf einer Skitour unterwegs gewesen.

Schnee liegt an einem Hang im Verwallgebirge. Foto: Zeitungsfoto.At/Daniel Liebl/APA/dpa

Schnee liegt an einem Hang im Verwallgebirge. Foto: Zeitungsfoto.At/Daniel Liebl/APA/dpa

Die Lawine ging gegen 13.30 Uhr im Verwallgebirge bei St. Anton am Arlberg ab. Die Familie hatte zuvor eine Skitour zur Gamskarspitze (2621 Meter) im Malfontal unternommen und fuhr dann in den steilen Nordhang ein. Als der 58-Jährige als Dritter in den Hang einfuhr, löste sich etwa 100 Meter oberhalb von ihm eine Schneebrettlawine und riss ihn mit. Dem Familienvater gelang es nicht mehr, seinen Lawinenrucksack auszulösen.

Seine Familie versuchte anschließend erfolglos, ihn mit Hilfe eines Suchgeräts zu orten. Erst die Rettungskräfte konnten den komplett verschütteten 58-Jährigen orten und freischaufeln. Die Reanimationsversuche blieben aber ohne Erfolg.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Januar 2020, 09:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!