Rund 40 bedrohte Sumpfschildkröten im Rhein ausgewildert

dpa/lrs Neuburg am Rhein. Rund 40 Europäische Sumpfschildkröten sind am Oberrhein bei Neuburg (Kreis Germersheim) ausgewildert worden. Die Tiere seien am Freitag ausgesetzt worden, teilten der Nabu Rheinland-Pfalz und das Sea Life Speyer am Freitag gemeinsam mit. Da die Schildkröten gechippt worden seien, könne man sie identifizieren und ihre Bewegungen nachvollziehen. 

Eine europäische Sumpfschildkröte hält sich bei ihrer Auswilderung zwischen Schilfgras auf. Foto: Uwe Anspach/dpa

Eine europäische Sumpfschildkröte hält sich bei ihrer Auswilderung zwischen Schilfgras auf. Foto: Uwe Anspach/dpa

Die Europäischen Sumpfschildkröten besiedelten den Angaben zufolge im Mittelalter in großer Zahl die Oberrheinebene. Weil Menschen die Tiere verfolgt hätten, sei die Art inzwischen bis auf einige Restvorkommen aus Deutschland verschwunden. Die braun-schwarzen und leicht gelblich gesprenkelten Reptilien stehen auf der Roten Liste und sind vom Aussterben bedroht. Im Jahr 2008 starteten der Nabu und das Sea Life das Wiederansiedelungsprojekt in Rheinland-Pfalz. 

© dpa-infocom, dpa:210730-99-623489/2

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2021, 15:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!