Straßenbahn und Linienbus in Heidelberg kollidiert

dpa/lsw Heidelberg. Beim Zusammenprall eines Linienbusses mit einer Straßenbahn sind am Donnerstag drei Menschen in Heidelberg verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge wurde eine Weiche nicht wie vorgesehen umgestellt. Wie die Polizei weiterhin mitteilte, bog der Zug in der Heidelberger Weststadt deshalb nicht wie vorgesehen nach rechts, sondern nach links ab. Daraufhin sei die Tram mit einem entgegenkommenden Linienbus kollidiert.

Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bei dem Crash wurden drei Fahrgäste des Busses leicht durch Glassplitter verletzt, hieß es: „Zwei der Verletzten kamen zur weiteren Versorgung in ein nahe gelegenes Krankenhaus.“ Die Tram und der Bus seien durch den Unfall schwer beschädigt worden. Die Polizei bezifferte den Schaden mit mindestens 60 000 Euro. Wegen des Unfalls kam es demnach zu Verkehrsbehinderungen. Weshalb die Weichen nicht umgestellt wurden, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-479271/3

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2021, 13:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Verband: Boom in Bootsbranche hält im Pandemie-Jahr an

dpa Hamburg/Friedrichshafen. Der Corona-Boom bei deutschen Bootsbauern hält auch im zweiten Pandemie-Jahr an. „Im Moment sind die Verkäufe so gut, dass es eine... mehr...