Vier Kandidaten stehen in Sulzbach zur Wahl

Bürgermeisterwahl Sulzbach an der Murr Am morgigen Sonntag wählen die Sulzbacher Bürgerinnen und Bürger die Person, die künftig die Geschicke ihrer Gemeinde lenken wird. Auf dem Wahlzettel stehen Veronika Franco Olias, Markus Laiblin, Andreas Fillgraff und Christian Ehnis.

// BKZ Wahlpodium in Sulzbach an der Murr in der Festhalle

© Alexander Becher

// BKZ Wahlpodium in Sulzbach an der Murr in der Festhalle

Von Florian Muhl

Sulzbach an der Murr. Am morgigen Sonntag könnte sich bereits entscheiden, wer künftig die Geschicke der Gemeinde Sulzbach an der Murr lenken wird. Zur Bürgermeisterwahl treten eine Kandidatin und drei Kandidaten an. Diese werden in der Reihenfolge auf dem Stimmzettel stehen, in der sie ihre Bewerbungen eingereicht haben: An erster Stelle wird Veronika Franco Olias’ Name stehen, es folgen Markus Laiblin, Andreas Fillgraff und Christian Ehnis.

Gewählt ist im ersten Wahlgang, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Entfällt auf keinen Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen, findet am Sonntag, 17. Dezember, eine Stichwahl zwischen den beiden erfolgreichsten Kandidaten statt. Laut Haupt- und Ordnungsamtsleiter Michael Heinrich, der am Sonntag auch Wahlleiter sein wird, gibt es genau 4081 Wahlberechtigte. Die Wahllokale in Sulzbach haben in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Welche Gedanken treiben die Kandidaten kurz vor der Wahl um? Mit welchen Gefühlen werden sie zur Wahlurne gehen? Wie ist der Wahlkampf aus ihrer Sicht verlaufen? Mit welchem Ergebnis rechnen sie? Hier die Antworten auf diese Fragen:

V. Franco Olias

© Elias Hoh

V. Franco Olias

Veronika Franco Olias Ich bin aufgeregt und bin natürlich gespannt, wie das Wahlergebnis am Sonntag ausfallen wird. Ich werde bis zuletzt Vollgas geben und mich voll im Wahlkampf engagieren und versuchen, die Menschen von mir und meiner Kompetenz zu überzeugen. Am Wahlabend habe ich vor, mit meiner Familie und den Freunden die Bekanntgabe des Wahlergebnisses in der Festhalle zu verfolgen. Das Miteinander mit den anderen Kandidaten war fair. Was ich schade fand war, dass immer wieder falsche Gerüchte platziert worden sind. Aber insgesamt war das Miteinander von Respekt geprägt. Zum Ausgang der Wahl möchte ich keine Prognose abgeben. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Stichwahl gibt, einfach aufgrund des Bewerberfelds und der Anzahl der Kandidaten.

Markus Laiblin

Markus Laiblin

Markus Laiblin Man hat einen Wahlkampf hinter sich, der anstrengend war, aber es hat Spaß gemacht. Man hat viele Geschichten von Sulzbach gehört und man hat Freude dabei gehabt. Es waren immer schöne Begegnungen mit den Leuten. Das ist das, was die Motivation ausgemacht hat. Das Miteinander im Wahlkampf war im Großen und Ganzen schon fair. Eine Bestätigung für einen selbst ist, wenn man mitkriegt, dass der eine oder andere versucht, einen zu kopieren. Dann weiß man, dass man die richtige Sache macht. Wir haben unser Bestes gegeben. Ich spreche von „wir“, weil meine Frau ganz stark hinter mir steht und bei jeder Veranstaltung dabei war. Wir haben alles gegeben, da will man natürlich gewinnen. Ein zweiter Wahlgang? Bei vier Kandidaten kann das passieren.

Andreas Fillgraff

Andreas Fillgraff

Weitere Themen

Andreas Fillgraff Am Anfang bin ich fast zwei Wochen krankheitsbedingt ausgefallen. Das aufzuholen war extrem schwer. Ich musste viele Termine verschieben. Das hat sich alles wie eine Bugwelle weitergeschoben. Ich bin noch voll im Beruf nebenher, kein Urlaub, zudem als Trainer tätig, das war schon eine enorme Herausforderung. Zum Glück habe ich extrem viel Unterstützung durch meine Frau erfahren. Es war eine sehr anstrengende, aber auch bereichernde Zeit. Ich hab’ wirklich viele neue nette Menschen kennengelernt und auch viel dazugelernt. Alles in allem war die Fairness im Wahlkampf okay. Mit Herrn Laiblin war es sehr fair. Ich habe von vielen Bürgerinnen und Bürgern gehört, dass sie von einer Stichwahl ausgehen. Sollte es dazu kommen und ich beteiligt sein, bin ich bereit, weiter Vollgas zu geben.

Christian Ehnis

Christian Ehnis

Christian Ehnis Ich denke, der wichtigste Punkt ist, dass wir das Rathaus und die Verwaltung fit für die Zukunft machen. Das wird uns dann erlauben, die anderen Herausforderungen zeitnah anzugehen. Sulzbach hat viele Möglichkeiten, noch besser zu werden. Auf den Wahlkampf zurückblickend: Es war eine faire und interessante Zeit, in der ich viel über die Gemeinde gelernt hab’, über die unterschiedlichen Themen und auch, was sich die Leute erhoffen. Ich denke, es war ein fairer Wahlkampf, in dem wir uns gegenseitig angespornt haben, zu wachsen und besser zu werden und Dinge mehr in der Tiefe zu hinterfragen. Ich verspreche mir natürlich ein sehr, sehr gutes Ergebnis. Ein sehr gutes Ergebnis wäre, gewählt zu werden, ein gutes Ergebnis fängt damit an, dass es in die Verlängerung geht.

Edelgard Löffler, Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses, appelliert an die Wahlberechtigten: „Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und gehen Sie wählen! Die Auszählung und die Feststellung des Wahlergebnisses sind öffentlich. Ebenso sind die Wahlhandlungen in den einzelnen Wahlbezirken jederzeit öffentlich.“

Ergebnis Das vorläufige Ergebnis der Bürgermeisterwahl wird am morgigen Sonntag ab etwa 18.30 Uhr in der Sulzbacher Festhalle, Jahnstraße 10, verkündet.

Zum Artikel

Erstellt:
2. Dezember 2023, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Durch das Spalier der Feuerwehrleute geleiten die Fahnenschwinger des Fanfarenvereins Trääs die Rathauschefin zum Platz. Der Fasnachtsschmuck hängt noch in der Halle. Fotos: Jörg Fiedler
Top

Stadt & Kreis

Sulzbachs neue Bürgermeisterin eingesetzt: Veronika Franco Olias bringt frischen Wind

Seit dem 1. Februar ist Veronika Franco Olias schon als neue Bürgermeisterin von Sulzbach an der Murr im Amt. Bei einer feierlichen Gemeinderatssitzung ist sie nun auch offiziell vereidigt worden. Rund 650 Personen haben sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen.

Stadt & Kreis

Faschingszauber in Sulzbach an der Murr

Bei Sonnenschein sind gestern zahlreichen Fasnachtsgruppen durch Sulzbach an der Murr marschiert, gesprungen und getanzt. Historische Kostüme und fröhliche Narren haben für ein buntes Programm gesorgt. Für viele Fasnachts- und Karnevalfans ist damit eine ausgelassene, aber auch kräftezehrende fünfte Jahreszeit zu Ende gegangen.