Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwei neue Ortsvorsteher gesucht

Wahl der Ortschaftsräte hat in Maubach und Steinbach einige Änderungen hervorgebracht

Auch die Ortschaftsräte der Backnanger Stadtteile wurden am Sonntag neu gewählt. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Auch die Ortschaftsräte der Backnanger Stadtteile wurden am Sonntag neu gewählt. Foto: J. Fiedler

Von Lorena Greppo

BACKNANG. Im Schatten der Gemeinderatswahl in Backnang wurden gestern auch die Ergebnisse der Ortschaftsratswahlen in Heiningen, Maubach, Steinbach, Strümpfelbach und Waldrems verkündet. Während in manchem Stadtteil Backnangs vieles beim Alten bleibt, haben sich vor allem für Maubach und Steinbach einige Änderungen ergeben. In beiden Stadtteilen waren die langjährigen Ortsvorsteher Werner Schwarz (Maubach) und Martin Holzwarth (Steinbach) nicht mehr angetreten. Ihre Nachfolger werden nun gesucht.

In Maubach standen die Maubacher Bürgerliste und Gemeinsame Mitte Maubach zur Wahl. Die meisten Stimmen konnte Karl Scheib (1520) von der Liste Gemeinsame Mitte Maubach, der auch in den Backnanger Gemeinderat wiedergewählt wurde, auf sich vereinen, allerdings liegt er nur vergleichsweise knapp vor Wolfgang Rall (1439) von der Maubacher Bürgerliste. Beide Listen sind künftig mit jeweils vier Gewählten im Gremium vertreten. Neu dabei sind Daniel Kost und Tina Grübnau (Gemeinsame Mitte Maubach) sowie Stefanie Schwarz und Björn Steinat (Maubacher Bürgerliste). Nicht mehr angetreten waren, neben Werner Schwarz, Cornelia Rathgeb, Sybille Reich und Achim Sachs.

Ein paar neue Gesichter gibt es auch im Ortschaftsrat Heiningen: Die beiden aktuellen Gremiumsmitglieder Günter Unger und Karl Helmut Rößle waren zwar bei der Wahl angetreten, wurden jedoch nicht wieder gewählt. Michael Schaal hat nicht mehr kandidiert. Neu gewählt sind hingegen Tanja Weller, Carmen Breining (beide von der Liste Heininger Bürger) und Claudia Jung (Freie Wähler Heiningen). Stimmenkönig in Heiningen war Ortsvorsteher Leonhard Groß mit 776 Stimmen.

Im Ortschaftsrat Strümpfelbach gibt es lediglich eine Änderung: Ingeborg Fischer war nicht mehr zur Wahl angetreten. An ihrer Statt sitzt künftig Daniel Baumann (Freie Liste Strümpfelbach) im Ortschaftsrat. Ortsvorsteherin Siglinde Lohrmann (579) hat die meisten Stimmen auf sich vereinen können. Auch sie ist zudem weiter im Gemeinderat Backnangs vertreten. Die Wahlbeteiligung lag in Strümpfelbach mit 64,5 Prozent höher als in den übrigen vier Stadtteilen.

Hat Steinbach bis dato noch sieben Vertreter im Ortschaftsrat, werden es künftig acht sein. Allgemein tut sich einiges, denn von sieben Ortschaftsräten traten vier nicht mehr zur Wahl an: Martin Holzwarth, Annelore Burgel, Peter Knöpfle und Edgar Kraus. Für sie rücken Ralf Kugler, Mirjam Rienth (Bürger für Steinbach), Bernd Fink (Liste 3) sowie Birgit Heller und Stefan Heller (Wählervereinigung Steinbach) nach. Die meisten Stimmen erhielt Andreas Rupp (892) von der Wählervereinigung Steinbach.

Nur eine Veränderung gibt es im Ortschaftsrat in Waldrems: Für Rainer-Udo Steck, der nicht mehr angetreten war, rückt Robert Blum (Aktives Waldrems) ins Gremium. Die Wahlbeteiligung lag in Waldrems mit 54,56 Prozent etwas niedriger als in den anderen Stadtteilen. Ortsvorsteherin Regina Konrad (1564) war die klare Stimmenkönigin.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Der Bach ruft

Sommerreportage: Ein Nachmittag in der Hörschbachschlucht – Abenteuer und Begegnungen im wildromantischen Naturschutzgebiet in Murrhardt