Online-Voting und Coachings vor den Auftritten

Mit modifiziertem Konzept geht das Backnanger Nachwuchsfestival zum 50. Geburtstag in die nächste Runde.

Kiara Huber (links) von Beat32 und Coachin Deborah „Debbie“ Kammerer. Foto: Tobias Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Kiara Huber (links) von Beat32 und Coachin Deborah „Debbie“ Kammerer. Foto: Tobias Sellmaier

Von Ingrid Knack

Backnang. Am Sonntag, 26. Juni, um 15 Uhr heißt es wieder am Obstmarkt in Backnang: Bühne frei für Nachwuchstalente! Das Nachwuchsfestival feiert genauso wie das Straßenfest seinen 50. Geburtstag. Das beim Kultur- und Sportamt angesiedelte Festivalbüro hat vor allem die Bewerbungsphase neu aufgestellt; diese ist nun endgültig im digitalen Zeitalter angekommen. Wer live auftreten darf, wurde durch ein Online-Voting bestimmt. Bei den Vorgänger-Ausgaben des Festivals gab es Livevorentscheide im Backnanger Bürgerhaus, die allerdings von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wurden. Ein Großteil der Jury, die später die Finalisten beurteilte, war auch in dieser Phase gefragt.

Beim Online-Voting 2022 haben innerhalb von einer Woche, vom 29. April bis zum 6. Mai, genau 1514 Musikinteressierte abgestimmt. „15 Bewerbungen haben wir jetzt im Finale“, sagt Junior-Eventmanagerin Violeta Zobel vom Festivalbüro. Mit dabei sind drei Bands beziehungsweise Einzelkünstler, die die Nachwuchsfestivalfans schon kennen: Beat32, Julia Schüle und Soffie. Insgesamt sind es sechs Bands und neun Einzelkünstler. „Zwischen Hardrock bis fast elektronische Musik ist eigentlich alles dabei“, sagt Zobel. Eigenkreationen sind genauso vertreten wie Covers.

Angetreten waren ursprünglich 32 Acts. „Wir haben auch eine ganz junge Künstlerin“, erzählt Violeta Zobel. „Bewerbungen wurden bei uns über ein Online-Formular von Künstlerinnen und Künstlern ab zwölf Jahren entgegengenommen. Eine der Künstlerinnen ist gerade zwölf und kommt hier aus dem Rems-Murr-Kreis. Sie hat in diesem Jahr erstmalig die Möglichkeit bekommen, sich zu bewerben. Sie hat es tatsächlich in die Finalrunde geschafft.“ Das Höchstalter beträgt 35 Jahre – bei Duos oder Bands zählt das Durchschnittsalter aller Musiker. Fürs Online-Voting reichten die Bewerber entweder eigene Videos ein oder aber Audiospuren und Bilder, aus denen die Festivalbüromitarbeiter dann Videos produzierten. Über Social-Media-Plattformen, die Homepage des Festivalbüros, die digitalen Kanäle der Teilnehmenden sowie die Presse wurde das Online-Bewerbungsverfahren bekannt gemacht. Violeta Zobel: „Zusätzlich haben wir proaktiv alle Musikschulen in Baden-Württemberg angeschrieben.“

Die Jurymitglieder kommen nach den Worten der Junior-Eventmanagerin vorwiegend aus der professionellen Musikszene. Noch sind nicht alle Juroren klar. Auf jeden Fall wird es einen Vertreter aus der Backnanger Jugendmusik- und Kunstschule geben. „Ansonsten setzen sich die anderen Positionen aus professionellen Künstlerinnen und Künstlern aus der Musikszene der Region zusammen, die auch entsprechendes Breitenwissen in den unterschiedlichen Musikrichtungen haben“, so Zobel.

„Eine der größten Neuerungen, die wir in diesem Jahr haben, neben diesem Online-Voting-Verfahren, ist, dass die Finalisten die Möglichkeit bekamen, vor dem Finale ein Coaching zu erhalten“, lässt Zobel hinter die Kulissen blicken. Profis aus sechs unterschiedlichen Bereichen wurden dafür engagiert. „Wir haben zum Beispiel das Thema ‚Keyboard und Producing‘ mit Rainer Scheithauer, er ist in der Band Uwe Metzler & Friends, die beim Nachwuchsfestivalfinale die Begleitband ist. Die anderen Themen sind ‚Schlagzeug und Recording‘ mit Frank Dapper, dann haben wir das Thema ‚Bass‘ mit Sandro Gulino, das Thema ‚Gesang und Performance‘ mit Jugendmusikschullehrerin Deborah ‚Debbie‘ Kammerer, das Thema ‚Gitarre und Songwriting‘ mit Uwe Metzler und dann ‚Medientraining und Social Media‘ mit Susi Herzberger – sie ist Moderatorin und in verschiedenen Formaten zum Beispiel in Sat 1 und Pro 7 schon unterwegs gewesen.“

Die Gewinner bekommen Geldpreise, einen Sachpreis oder Auftritte vermittelt. Der erste Preis beträgt 1000 Euro, der zweite 500 Euro und der dritte 250 Euro. „Dann gibt es in diesem Jahr wieder den Wolle-Kriwanek-Förderpreis. In den letzten Jahren war es noch ein zusätzlicher Geldpreis. In diesem Jahr wird es ein Sachpreis werden im Wert von 1000 Euro“, so Zobel.

Die zwei Sonderpreise versprechen Gigs. Zobel: „Wir haben zwei tolle Kooperationen erreichen können.“ Das Popbüro der Region Stuttgart verspricht einen Liveauftritt auf der Nachwuchsbühne beim About-Pop-Festival am 23. Juli in Stuttgart. Der zweite Sonderpreis ist ein Liveauftritt am 18. September auf der Backnanger Bäderbühne. Die Finalisten sind neben den drei schon Genannten: Giorgia Kopf, Jana Riegraf, Jumaxx, Katrin Knoll, Leni Grohmann, Luana Berisha, Marija Jelic, Maxi und Joel, Ravi Alexander, The Cool Chickpeas, Walkers in Palace und Xylospongium.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Unter Leitung von Rainer Roos begeisterte das Orchester, das sich aus Musikern des Staatsorchesters Stuttgart und der Stuttgarter Philharmoniker zusammensetzte. Fotos: Tobias Sellmaier
Top

Kultur im Kreis

24. Backnanger classic-ope(r)n-air: Ausverkaufter Abend bei Kaiserwetter

Trotz einer spontanen Änderungen in der Besetzung überzeugt das 24. Backnanger classic-ope(r)n-air“ unter dem Motto Klanglandschaften. Zum Abschluss gibt es für Rainer Roos und Co. stehende Ovationen und anhaltenden Beifall.