Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Musik bedeutet für sie alles

Die 19-jährige Tina Schlechter aus Alfdorf gewinnt Songwettbewerb „Welcome to Europe“ im Europapark

Arbeitet an einer Musikkarriere: Die 19-jährige Tina Schlechter. Foto: G. Schneider

© Gaby Schneider

Arbeitet an einer Musikkarriere: Die 19-jährige Tina Schlechter. Foto: G. Schneider

Von Celine Dieterich

ALFDORF. Tina Schlechter ist auf Erfolgskurs. Die 19-jährige Sängerin aus Alfdorf gewann vor ein paar Wochen den Gesangswettbewerb „Welcome to Europe“ im Europapark Rust. Nun arbeitet sie an einem Mini-Album und an einer Karriere als Berufsmusikerin. Musik ist für sie alles, das zeigt sie auch in ihrem Gewinnerlied. „Hey mach die Augen auf! Vielleicht kommst du selber drauf. Fang erst mal bei dir selber an“ – mit diesen Worten ruft Tina Schlechter in ihrem Lied „Mach die Augen auf“ zu Umweltschutz im Alltag auf. Die 19-Jährige begeisterte damit die Jury und das Publikum beim „Welcome to Europe“-Songcontest im Europapark Rust vor einigen Wochen und gewann den Wettbewerb auch prompt.

Musik ist für sie alles. Sie musiziert den ganzen Tag und singt auch oft vor sich hin. Vor allem in ihrem Umfeld führt das auch mal zu Augenrollen. Dass sie aber singt und beim „Welcome to Europe“-Wettbewerb mitmacht, traf trotzdem auf viel Unterstützung. „Die fanden es sehr cool“, sagt Tina Schlechter über ihre Familie und ihre Freunde. Die Alfdorferin macht schon ihr ganzes Leben lang Musik. Erst in einer örtlichen Musikgruppe, besuchte sie später auch eine Schauspielschule in Stuttgart. Dass sie später mal auf der Bühne stehen will, war schon früh klar.

Auf den Wettbewerb kam sie durch Fabian Buch, der gemeinsam mit ihr das Lied „Mach die Augen auf“ schrieb. Er begann seine Musikkarriere auch durch „Welcome to Europe“ und der kurzlebigen Musiksendung „Keep Your Light Shining“ auf ProSieben. Fabian Buch schlug sie bei den Verantwortlichen vor. Diese wählten sie gemeinsam mit vier anderen Kandidaten, von denen zwei weitere ebenfalls aus dem Rems-Murr-Kreis stammen, für das Finale aus. Vor ihrem großen Auftritt im Europapark-Dome war Tina Schlechter extrem nervös; unter anderem auch, da das ihr erster Auftritt mit einer Gitarre war. Sie sagt aber: „Es hat Spaß gemacht, vor dem Publikum zu singen.“

Die jugendlichen Teilnehmer, die zwischen 13 und 22 Jahre alt waren, sangen vor rund 2500 Schülern. Diese entschieden gemeinsam mit einer Fachjury über den Gewinner. Dadurch herrschte zwischen den Teilnehmern natürlich auch ein gewisser Konkurrenzdruck. Tina spricht zwar von einem „coolen Umfeld“ und erzählt, dass sie sich gegenseitig unterstützt haben und niemandem etwas Böses wünschten. Sie gibt aber auch zu: „Man vergleicht sich untereinander.“

Nach ihrem Gewinn verbringt Tina Schlechter erst mal viel Zeit im Studio. Sie arbeitet an einer EP, einem Mini-Album mit nur wenigen Liedern. Mit dieser will sie sich bei Plattenfirmen um einen Plattenvertrag bewerben, um dann ein richtiges Album zu produzieren. Ziel ist es, Berufsmusikerin zu werden. „Ich möchte davon leben können. Berühmt werden muss ich nicht unbedingt“, erklärt sie. Vor allem spielt sie sehr gerne live, denn dort „ist man näher am Publikum dran“ und bekommt gleich Feedback. Ihre Eltern unterstützen sie in ihren Berufsplänen.

Laut Tina Schlechter hätten sie auch gar keine andere Wahl. Ihr Vater sagt ihr immer: „Das Wichtigste ist, Spaß zu haben.“ Ihren Eltern ist lediglich wichtig, dass sie einen Plan B hat. Den hat sie in Form des Konditorberufs. Musikalisch plant sie, ähnliche Musik zu machen wie „Mach die Augen auf“: balladenähnliche Lieder auf Deutsch, sehr gerne auch in Akustikversion. Ihr Vorbild ist dabei aktuell vor allem die deutsche Sängerin Sarah Connor, aber auch große Künstlerinnen wie Whitney Houston, an denen sie fasziniert, was diese alles mit ihrer Stimme machen können.

Info
Welcome to Europe

Der Songcontest „Welcome to Europe“ wird organisiert vom Verein „Artists for Europe“, der 7us media Group aus Winnenden, dem Europapark Rust und dem Kultusministerium Baden-Württemberg.

Der Gewinner gewinnt eine professionelle Tonstudioaufnahme, eine weltweite Veröffentlichung und Promotion-Unterstützung.

Bewerben kann sich jeder bis 26 Jahre mit einem Musikbeitrag, der in irgendeiner Weise mit Europa zu tun hat.

Zum Artikel

Erstellt:
4. September 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Die gute Fee der Band

Karin Schmid aus Großaspach strickt für die Formation ihres Sohnes Gitze Fanartikel